Quartiersnahe Versorgung umsetzen

Älteren, behinderten und pflegebedürftigen Mitbürgerinnen und Mitbürgern solange wie möglich die Chance zu erhalten, in ihrem gewohnten und vertrauten Umfeld zu leben – darum geht es in dem Antrag „Quartiersnahe Versorgung“, den die SPD-Fraktion nunmehr in den Rat der Stadt Brilon eingebracht hat. Damit findet bereits der erste Punkt eine konkrete Umsetzung, der auch beim Bürgerparteitag der SPD Brilon am 15.März zur Sprache gebracht wurde.

 

Es ist unbestritten, dass die Zahl der betroffenen Menschen von Jahr zu Jahr größer wird, gleichzeitig aber das familiäre Hilfepotenzial zurückgeht. Die frühzeitige stationäre …

„Freiheit und Leben kann man uns nehmen, die Ehre nicht.“

HSK-SPD erinnert zum 80. Jahrestag an die Reichstagsrede von Otto Wels am 23. März 1933 gegen das Ermächtigungsgesetz

 

Meschede / Berlin. Anlässlich des 80. Jahrestages erinnert die HSK-SPD an die historische Reichstagsrede des Fraktionsvorsitzenden der SPD Reichstagsfraktion Otto Wels (geb. 1873 in Berlin, gest. 1939 im Pariser Exil) zur Ablehnung des sogenannten Ermächtigungsgesetzes durch die deutschen Sozialdemokraten.

 

Am 30. Januar 1933 hat Paul von Hindenburg Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannt. Wir wissen heute, dass damit der Weg in die Diktatur begann. Schritt für Schritt wurden die politischen Gegner …

Ostersamstag wieder Rote Ostereier auf dem Briloner Marktplatz

Auch in diesem Jahr wird die Briloner SPD in guter Tradition wieder am Ostersamstag auf dem Briloner Marktplatz rote SPD-Ostereier an die Bürgerinnen und Bürger aus Brilon und seinen 16 Dörfern verteilen. Beginn der Verteilaktion ist um 9:00 Uhr. In den vergangenen Jahren waren die Ostereier bereits immer schon frühzeitig vergriffen. Mal schauen wie es in diesem Jahr wird. Liegt wohl an den roten SPD-Eiern. Schwarz gefärbte Eier schmecken ja auch einfach nicht. Das Auge ist ja schließlich mit. Die Rats- und Vorstandsmitglieder der Briloner SPD werden ebenfalls für Gespräche …

Statement zur letzten Ratssitzung (Haushalt 2013, Hoppecke „Alte Schule“)

Tatsächliche Unwissenheit oder geschickte Wahlmasche?

Die SPD-Fraktion beantragt eine Resolution des Stadtrates, die sich strikt gegen die in der neuen Schießstandsverordnung vorgegebenen Maße von Schützenvögeln wendet.

 

„Jeder in das Schützenwesen eingeweihte Mensch weiß, dass nach der Einführung der Kugelfänge keine Unfallgefahr durch umher fliegende Geschosse mehr besteht, weil die Gewehre in die Halterungen fest eingespannt werden. Ob auf große oder kleine, dicke oder dünnere Vögel geschossen wird, ist dabei vollkommen unerheblich“, erklären Hubertus Weber und Wolfgang Kleineberg. „Wenn die Verordnung ernst gemeint ist, die das CDU – geführte Innenministerium der Bundesrepublik in Berlin zu

Seite 42 von 56« Erste...102030...3940414243444546...Letzte »
Icons by dryicons.com
Termine
  • Keine Termine vorhanden